Vereinsnews


+++ Spielplan +++


Es ist endlich wieder soweit! Wie schon in einer kurzen Story berichtet, steht der Spielplan f√ľr die kommende Spielzeit 2021/22 fest.¬†

Mit unseren Mannschaften nehmen wir an der Kreisoberliga und Kreisliga A1 teil. 


Unsere Trainer Dirk Bohne (1. Mannschaft) und Mehmet Mehmeti (2. Mannschaft) befinden sich mit ihren Spielern in der Vorbereitung um eine gute Tabellenplatzierung zu ergattern. 


Wir freuen uns auf den Beginn am 15.08.2021 auf den Waldauer Wiesen! 


Alle Informationen rund um Zuschauer und entsprechenden Regelungen werden wir vor dem Spiel bekanntmachen! 


Euer AFC¬†ūüá¶ūüáĪ


TSG Sandershausen II 1:5 AFC Kassel


Klarer Auswärtserfolg der Albaner.

Mit einem souveränen 1:5 bezwingt der AFC die zweite Mannschaft von TSG Sandershausen, auf einem Platz der alles andere als bespielbar war.


In den ersten 30 Minuten sahen die Zuschauer*innen ein spannendes und durchaus gleichwertiges Spiel, bei dem der Gastgeber √ľberraschend selbstbewusst und mit der n√∂tigen Leidenschaft auftrat. Das 0:1 f√ľr die G√§ste fiel schon nach einer Minute. Der Mann des Tages, Sadik Jusufi, kann einen langen Ball von Dellova, hinter dem R√ľcken der Abwehr, mit Leichtigkeit von halblinker Seite verwerten. Doch die Gastgeber zeigten sich unbeeindruckt und erzielten nach einem Freisto√ü in der 14. Minute das 1:1. Gleim st√ľrmt in den F√ľnfmeterraum und √ľberrascht die Hintermannschaft der G√§ste, Kopfball, Tor. In der 35. Minute dann die Erl√∂sung f√ľr den AFC, der jetzt immer st√§rker wurde. Nach einer sch√∂nen Balleroberung auf der rechten Seite bekommt Ukaj den Ball vor dem Sechzehner und legt zur√ľck auf Hima, der Torh√ľter Herbst mit einem humorlosen Abschluss unten rechts keine Chance l√§sst. 1:2 AFC. Von nun an werden die Bohne-Sch√ľtzlinge immer druckvoller, auch wenn die desolaten Platzverh√§ltnisse einige Ballstafetten der Albaner unterbrach. Kurz vor der Halbzeit erh√∂hten die Kicker vom Waldauer Wiesen ihren Vorsprung. In der 43. Minute erobert Melake den Ball auf der rechten Seite und legt quer auf Hima, dieser hat die Ruhe, die Abwehr aussteigen zu lassen und den herabst√ľrmenden Jusufi auf der linken Seite auf die Reise zu schicken. Jusufi l√§sst zwei Abwehrspieler stehen und verwandelt unnachahmlich f√ľr die Albaner. Halbzeit 1:3.


In der zweiten Halbzeit spielte nur noch die G√§ste. Nach einer flachen Hereingabe von Jusufi in der 50. Minute, steht der eingewechselte Shehu am zweiten Pfosten da, wo ein Spieler mit Torinstinkt stehen muss und schiebt zur 1:4 Vorentscheidung ein. Von nun an pl√§tscherte das Spiel vor sich hin. Die Albaner Taten nur noch das n√∂tigste und erh√∂hten in der 85. Minute auf 1:5. Ein Eckball von Hima findet Shehu am Elfmeterpunkt, der am heutigen Tag seinen Doppelpack sch√ľrt. Endergebnis 1:5.


Der Ausw√§rtssieg in Sandershausen zeigt wohin die Reise der Bohne-Kicker dieses Jahr gehen soll. Tabellenplatz f√ľnf k√∂nnte verteidigt werden und der Abstand zum Spitzentrio ist zum greifen nahe. N√§chsten Sonntag erwarten unsere Jungs die zweite Mannschaft von VfL Kassel. Bis dahin.


Euer AFC


AFC 6:1 T√ľrkg√ľc√ľ II

AFC 3:4 FSV Kassel


Kantersieg am Waldauer Wiesen


Nach der Entt√§uschung √ľber die zu hoch ausgefallene Niederlage in Rengershausen, schie√üt sich der AFC den Frust vom Leib. Die Bohne-Sch√ľtzlinge begannen forsch und arbeiteten aggressiv gegen den Ball. In der 17. Minute klingelte es dann auch schon. Der durchsetzungsstarke Neuzugang Jusufi legt im ersten Spiel f√ľr den AFC auf Ukaj quer, der humorlos zum 1:0 f√ľr die Albaner einschiebt. In der 20. Minute dann der Auftritt vom sichtlich √ľberforderten Schiedsrichter Mestre, der ein Handspiel im Strafraum der Albaner gesehen haben will.¬†¬†1:1.¬†

Der AFC zeigt sich unbeeindruckt und l√§uft weiter an. In der 42. Minute dann die erneute F√ľhrung. Nach Vorbereitung von Melake, kann sich der wuchtige Sto√üst√ľrmer Ukaj im Strafraum behaupten und den Ball aus der Drehung heraus ins rechte obere Eck platzieren. Halbzeit 2:1. Eine F√ľhrung, die zwingend h√§tte h√∂her ausfallen m√ľssen.¬†


Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren bereits 6 Spieler mit Gelb vorbelastet. Eine unruhige erste H√§lfte, da vorallem die Albaner mit den Entscheidungen des Schiedsrichters haderten. In der 64. Minute musste Yazici nach einem harten Einsteigen mit Gelb-Rot vom Platz. Von nun an wurde der Druck f√ľr die G√§ste immer gr√∂√üer. F√ľr die Albaner verlief der Beginn der zweiten Halbzeit √§hnlich wie die Anfangsphase der ersten Halbzeit. Viele Chancen, kein Ertrag. Die alte Fu√üballweisheit "wenn du die dinger vorne nicht machst, kriegst du hinten einen rein" sollte an diesem Tag allerdings nicht eintreffen. So konnten die Albaner ihr √úberzahlspiel perfekt ausnutzen und zwischen der 75. und der 85. Minute von 2:1 auf 6:1 erh√∂hen. Der mit seinen etlichen Torschussversuchen gescheiterte F. Blakaj konnte sich letztendlich, nach hervorragenden Solodurchl√§ufen, mit einem Doppelpack belohnen. Bruder L. Blakaj durfte den Elfmeter nach einem Faulspiel an Hima antreten. Er lie√ü Keeper Cakir keine Chance. Das erste Pflichtspieltor f√ľr den Defensivstrategen im AFC-Trikot. Den Deckel machte der von Verletzungen geplagte und wiedergenesene Shehu drauf. Nach einer Hereingabe von Ukaj l√§sst sich Shehu nicht zwei Mal bitten und schiebt zum 6:1 Endstand ein.


Nach der Niederlage in Rengershausen war heute Charakter gefragt. Die Mannschaft hat gezeigt wie sie auf R√ľckschl√§ge reagiert. Eine tadellose Leistung der Albaner, die sich den Applaus der Zuschauer*innen verdienten. Trotzt der hitzig gef√ľhrten Partei bedanken wir uns bei unseren fairen G√§sten und w√ľnschen weiterhin viel Gl√ľck.


Am 18. Oktober erwarten die Bohne-Sch√ľtzlinge mit Fortuna Kassel den Tabellenzweiten. Mit nur einem Punkt R√ľckstand, bei einem Pflichtspiel weniger der G√§ste, ist Spannung vorprogrammiert. Wir bedanken uns bei unseren Zuschauer*innen f√ľr die zahlreiche Unterst√ľtzung und laden Sie zum Kracher gegen Fortuna Kassel ein.


+++ 9 Punkte Wochenende +++ 


AFC Kassel 3:0 TSV Rothwesten II

AFC Kassel II 2:0 VfB Bettenhausen 

AFC Kassel AH 2:1 VfL Kassel AH



Der AFC bei√üt sich vorne fest. F√ľr Rothwesten II gab es am Wochenende nichts zu holen. Ein sehr souver√§ner und √ľberzeugender Auftritt der Bohne-Sch√ľtzlinge endet mit einem 3:0 Heimsieg.


Zu Beginn der Partie pr√ľfen die G√§ste die Wachsamkeit von AFC-Keeper Tika. Den Abschluss von Sufi kann Tika hervorragend parieren. Jetzt sind die Albaner endg√ľltig wach. Nach zahlreichen M√∂glichkeiten in der ersten Viertelstunde ist es Tahiri, der den Bann der Torlosigkeit brechen und die Hereingabe von Melake, aus 15 Metern, Volley unter die Latte platzieren kann. 1:0 AFC. Eine verdiente F√ľhrung. Das Spiel der Albaner wurde von Minute zu Minute dominanter, dabei lie√üen Hima, Melake oder Tahiri mehrere Gro√üchancen ungenutzt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff begeht der bereits Gelb vorbelastete G√§ste-Verteidiger Bayoud ein taktisches Faul und fliegt in der 44. Minute vom Platz. Halbzeit 1:0.


Gegen 10 Gäste-Spieler war der AFC insbesondere gefragt, die Konzentration hochzuhalten und das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Die Torschuss-Statistik der Albaner erhöhte sich im Minutentakt, ohne jedoch erfolgreich zu sein. In der der 57. Minute dann die Erlösung. Blakaj geht Slalom durch zwei Gegenspieler und wird im Strafraum von den Beinen geholt, Elfmeter. Tahiri tritt zum Doppelpack an und verwandelt souverän. 2:0 AFC. Die Albaner schalten zwei, drei Gänge runter und verwalten nun das Ergebnis. In der 80. Minute dann eine Co-Produktion der eingewechselten Sefa und Pira. Im durcheinander kann Sefa den Überblick behalten und Pira im Strafraum bedienen, dieser scheitert zunächst an Gäste-Keeper Heimisch, kann aber im Nachschuss verwandeln. Der Schlusspunkt in diesem Spiel. AFC Kassel 3:0 Rothwesten.


Das Spiel war die Generalprobe vor dem Spitzenspiel in Rengershausen. Die Kicker vom Waldauer Wiesen können den dritten Platz in der Tabelle behaupten und sich nach der anstrengenden englischen Woche, in der sie die volle Punktzahl erbeuteten, auf TuSpo Rengershausen vorbereiten. Zweiter gegen Dritter. Wir warnen schon mal vor. Das Spiel sollten Sie sich nicht entgehen lassen.


An dieser Stelle m√∂chte der wir noch einige Worte an √ľberlebenswichtige St√ľtzen des Vereins richten. Unsere Sponsoren Tahir und Xhelal haben in den letzten Wochen famili√§re Todesf√§lle zu verkraften. Wir als Verein stehen Seite an Seite mit unseren F√∂rderern und richten an dieser Stelle nochmals unser aufrichtiges und herzliches Beileid aus. AFC-Familie!


Drei Punkte!

Der AFC bleibt weiter auf Erfolgskurs und fährt die nächsten drei Punkte ein. Als Schiedsrichter Pottkämper 20:49 Uhr abpfeift ist der Jubel auf Seiten der Gäste groß. Über 90 Minuten hinweg spielt der AFC souverän und gewinnt hochverdient das Flutlichtspiel bei Heiligenrode II.

Von Beginn an spielen die Bohne-Sch√ľtzlinge planvoll und diszipliniert. Es dauerte bis zur 25. Minute als Blakaj mal wieder den Spielaufbau des Gegners hervorragend st√∂rt und den Ball erobern kann. Der Fl√ľgelflitzer nutzt seine Schnelligkeit aus und √ľberwindet von halbrechts im eins ¬†gegen eins den G√§stekeeper. 0:1 AFC. Eine verdiente F√ľhrung.¬†

Doch damit nicht genug. Immer wieder st√∂ren die Albaner den Spielaufbau der G√§ste und kommen zu guten Gelegenheiten, w√§hrend der Abwehrverbund, bis auf einen Kopfball vom Gegner, nicht zu √ľberwinden ist. In der 35. Minute bauen die Kicker vom Waldauer Wiesen die F√ľhrung aus. Hima setzt im R√ľcken der Abwehr Sto√üst√ľrmer Pira in Szene, dieser zieht zum Sprint an und kann mit dem n√∂tigen Willen aus einem spitzen Winkel zum 0:2 erh√∂hen. Halbzeit. Eine verdiente F√ľhrung, die auch h√§tte h√∂her ausfallen k√∂nnen.

In der zweiten Halbzeit erspielte sich der AFC mehrere Hochkaräter, doch die nötige Konzentration, die nötigen zwei, drei Prozent Entschlossenheit vor dem Tor fehlten, um den Spielstand zu erhöhen. Blakaj, Melake, Suloja, Sahitaj. Sie alle scheitern vor dem gegnerischen Tor und lassen Co-Trainer Kaquri an der Seitenlinie verzweifeln. So endet das Spiel nach 90 Minuten mit 0:2. Ein Sieg der nie in gefährdet war. 

Durch diesen Sieg behauptet der AFC den dritten Platz und erh√∂ht weiter das Punktekonto. Der disziplinierte und planvolle Auftritt ist kein Zufall mehr und best√§tigt die hervorragende taktische herangehensweise der Bohne-Sch√ľtzlinge. Am Sonntag gibt es zur Abwechselung mal wieder ein Heimspiel. Der AFC erwartet Rothwesten II.

Ob Heim- oder Ausw√§rtsspiel, der AFC kann sich immer wieder auf die zahlreiche Unterst√ľtzung ihrer Zuschauer*innen verlassen. An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich f√ľr eure Unterst√ľtzung! Wir gewinnen und verlieren zusammen!

Auswärtssieg! 

Die Albaner vom Waldauer Wiesen entf√ľhren drei wichtige Punkte aus Nieste. Trotzt einer sehr hohen Zahl an Ausf√§llen reisten die Albaner nach Nieste, um beim ungeschlagen Tuspo Nieste zu Punkten.

Ansto√ü AFC, Tahiri er√∂ffnet das Spiel mit dem R√ľckpass auf Hima, Hima punktgenau in den Strafraum auf den hereinst√ľrmenden Blakaj, dessen R√ľckpass um ein Haar von der Nieste-Abwehr geblock werden kann. Der anschlie√üende Eckball. Hima auf Beqa, dieser k√∂pft knapp √ľber die Latte. Das war einstudiert. So w√ľnscht man sich die ersten zwei Minuten des Spiels.¬†

Tuspo Nieste √ľbernahm nun die Kontrolle, hatte einige Torabschl√ľsse und fand ihren Meister in Tika, der ein ums andere Mal hervorragend reagierte. Die Albaner stichelten immer wieder in Person von Ukaj, Blakaj und Tahiri, der zum Ende der ersten Halbzeit hin, alleine vor dem Tor, von hinten klar gesto√üen wird. Der Schiedsrichter entschied sich das klare Faulspiel nicht zu pfeifen. W√§hrend sich die ersten Zuschauer mit eine Erfrischungsgetr√§nken f√ľr die Halbzeitpause ausstatten, konterte der AFC in der 45. Minute √ľber Blakaj, der Ukaj perfekt in Szene setzt. Dieser schiebt den Ball von halbrechts an den Torh√ľter vorbei und sorgt zum viel umjubelten F√ľhrungstreffer f√ľr die G√§ste.¬†

In der zweiten Halbzeit erh√∂hte Nieste nochmal den Druck und die mobilisierte letzte Elf der Albaner geriet in konditionelle Schwierigkeiten. Das disziplinierte Abwerverhalten hatte viel Kraft gekostet. So kam es wie es kommen musste. Goebel tritt im Mittelfeld an, l√§sst drei Gegenspieler stehen und zieht von 20 Metern flach ins linke untere Eck. Nix zu halten f√ľr Tika. Ein sch√∂ner und mittlerweile verdienter Ausgleich. Obwohl alles danach aussah als wenn die Gastgeber die Albaner jetzt √ľberlaufen, war das der Weckruf f√ľr die Bohne-Sch√ľtzlinge. Diese rafften sich nochmal zusammen und fanden wieder zum disziplinierten Konterspiel. Die Sticheleien im Strafraum der G√§ste begannen wieder und fanden ihren H√∂hepunkt in der 89. Minute. Der eingewechselte Sefa legt halb links auf Hima zur√ľck, dieser flankt direkt und punktgenau auf den hinter dem R√ľcken der Abwehr einlaufenden Ukaj, der direkt und etwas kurios den Ball am Torh√ľter vorbeschiebt. Der Jubel kannte keine Grenzen mehr und die F√ľhrung wurde in der verbleibenden Nachspielzeit diszipliniert verteidigt.¬†

Angesichts der aktuell schwierigen Phase durch die vielen langfristigen Ausf√§lle, ist ein Sieg beim ungeschlagenen Tuspo Nieste ein gro√üer Erfolg f√ľr die Sch√ľtzlinge von Dirk Bohne und Adonis Ka√ßuri. Heute h√§tte kein Team das Spielfeld mit leeren H√§nden verlassen d√ľrfen, dennoch hat der AFC gro√üen Kampfgeist und Leidenschaft an den Tag gelegt und sich die drei Punkte regelrecht erfightet.¬†

Das Spiel gegen Nieste war der Beginn der zweiten englischen Woche in dieser Saison. Mittwoch reisen die Jungs vom Waldauer Wiesen nach Heiligenrode und Samstag steht ein Heimspiel gegen Rothwesten II an.

+++ Punkteteilung auf der Jahnkampfbahn +++


Gestern waren wir bei der Reserve des CSC Kassel zu Gast. Das Spiel bot von Anfang an Spektakel. 

In der bereits 4. Minute erzielte unser ehemaliger Spieler Armond Fetahi das 1:0 f√ľr die Gastgeber.¬†

Nach nichtmal 30 Sekunden erzielten wir jedoch den Ausgleich. 

Ein langer Ball von Mateo auf Fatjon wurde vom Verteidiger abgefangen. Fatjon setzte aber nach, eroberte den Ball und traf. Ausgleich!


Die Gastgeber wussten aber in der ersten H√§lfte zu √ľberzeugen und erspielten sich einige Gro√üchancen. Das Aluminium und unser Schlussmann Zeni hielten den Ausgleich jedoch aufrecht.¬†


Ab dem Seitenwechsel war das Spiel ein anderes. Nun waren wir es, die dr√ľckten und den Sieg mit nach Hause nehmen wollten.¬†


Ein sehr umkämpftes Spiel, welches am Ende wohl keinen Sieger verdient hätte, geht 1:1 aus. 


Damit haben wir bereits vier Punkte nach zwei Spieltagen. Die positive Schlussoffensive m√ľssen wir ins n√§chste Spiel mitnehmen um gegen TSG Wilhelmsh√∂he zu bestehen.


Euer AFC 


+++ Aus im Kreispokal +++ 

Das Spiel endet mit einer 0:6 Niederlage f√ľr den Hessenligisten KSV Baunatal Fu√üball.¬†

In einem Spiel, bei dem der Sieger des Spiels, wohl von Anfang an klar war, zeigten unsere Spieler dennoch keine schlechte Leistung. 
Mit allen verf√ľgbaren Mitteln wurde versucht gegen zu halten. Der Klassenunterschied war jedoch in sehr vielen Situation zu erkennen.¬†

Am Ende des Tages ist es die Erfahrung, die wir gemacht haben, am wertvollsten und nehmen diese mit in die spannenden kommenden Wochen. 

Wir danken allen Beteiligten und hoffen das die Zuschauer einen angenehmen Aufenthalt hatten! 

Euer AFC Kassel

+++ Neue Sponsoren +++


Wir sch√§tzen uns sehr gl√ľcklich, denn mit Fa. Brahimi Geb√§udeservice & ART Transporte, erhalten wir zwei sehr wichtige Partner f√ľr unseren AFC Kassel.¬†


Die starken Personen hinter den Firmen sind Rrezart und Leotrim Brahimi. 


Der Brahimi Geb√§udeservice ist ihr kompetenter Fachbetrieb im Bereich der Geb√§udereinigung. Ihr k√∂nnt einen professionellen Service f√ľr Privat- und Gewerbekunden erwarten.¬†


Mit ART Courier habt ihr einen hervorragenden Kurierdienst und k√∂nnt auch hier auf eine kompetente Beratung zur√ľckgreifen.


Wir freuen uns weitere Unterst√ľtzer gewonnen zu haben und blicken mit voller Freude in die Zukunft.¬†


Euer AFC 


AFC nicht aufzuhalten


Das Top-Spiel gegen ASG Inter Italia haben wir mit einem umkämpften 0:1 (0:1) gewonnen. 

Unsere Jungs waren von Anfang an im Spiel hochkonzentriert und da kam der F√ľhrungstreffer von Fatmir Kajtazi in der 15. Spielminute nicht unverdient.¬†

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und entsprechenden Platzverh√§ltnissen hielten unsere Spieler mit einer starken Abwehrleistung die F√ľhrung.¬†

Mit diesem Sieg haben wir unsere Serie ausgebaut:

- 11 Spiele ungeschlagen

- 8 Siege in Folge 

Das anschließende Mannschaftsessen im Restaurant von unserem Ehrenmitglied Tahir Gecaj war der perfekte Abschluss des Tages. 

Ein gro√ües Danke hierf√ľr im Namen des ganzen Vereins!


6 Punkte Wochenende


Unsere beiden Mannschaften waren erneut erfolgreich. 

Besonders erfreulich der Sieg gegen die Sportvereinigung Olympia, welche als Tabellenf√ľhrer unsere Siegesserie nicht beenden konnten. Somit hei√üt es nun:

- 10 Spiele in Folge ungeschlagen

- 7 Siege in Folge 


Durch Fatmir Kajtazi sind wir fr√ľh in die Erfolgsspur gekommen, doch die G√§ste lie√üen sich nicht von dem Treffer beirren und so kam zeitnah durch einen strammen unhaltbaren Distanzschuss in den Winkel der Ausgleich. Doch auch wir steckten nicht zur√ľck und sorgten f√ľr gef√§hrliche Chancen. Zur Halbzeit hie√ü der Spielstand 1:1.¬†

Nach dem Seitenwechsel konnten unsere Spieler mit dem fr√ľhen Pressing der G√§ste umgehen und fanden besser ins Spiel. Das 2:1 fiel durch Uka Ferati in der 80. Spielminute.¬†

Ilir Ferati markierte in der Nachspielzeit seinen 9. Saisontreffer und den 3:1 Endstand. 

Super Leistung !


Unsere Zweite fertigte die dritte Mannschaft von BC Sport mit 11:2 (6:1) ab. 

Von Anfang an nutzten unsere Spieler ihre Chancen und so war der Sieg auch in der Höhe verdient. 

Torsch√ľtzen:

3x Lindi Sefa

2x Zakaria

4x Afrim Kajtazi

2x Halit Ferati 


Siegesserie hält an

Unsere Mannschaft hat heute gegen die Dritte des  OSC Vellmar den 6. Sieg in Serie geholt und baut damit die Serie aus. 

Unser Kapit√§n und wichtigster Spieler Ilir Ferati hat mit seinem 7. und 8. Tor uns eine 2:0 F√ľhrung verschafft.¬†

Die Gastgeber hatten in der 37. Minute einen Elfmeter zugesprochen bekommen, der nicht verwandelt wurde. 

Nach dem Wachmacher zeigten unsere Jungs wieder eine konzentrierte Leistung und Ardit Tahiri erhöhte in der 44. Spielminute. 

In der zweiten Halbzeit erhöhten unsere Spieler durch eine klasse Leistung auf 6:0. 

Unter anderem trafen Azem Ferati (63. Minute) und Dorant Shehu (73. Minute). Zudem gab es heute ein "Sefa-Tor". 

Musa Sefa leitete durch eine Flanke zu seinem Sohn Vigan Sefa einen Angriff ein, dieser tankte sich durch die Defensive der Gastgeber und passte zu seinem Bruder Lindi Sefa welcher aus kurzer Distanz das 6:0 erzielte. 


Dramatischer Sieg gegen Bosporus

 

Unsere Spieler haben den 5. Sieg in Folge geholt und sind nun seit 8 Spielen ohne Niederlage. 

Nach bereits 5 gespielten Minuten traf Fatmir Kajtazi zum 1:0 F√ľhrungstreffer. Fadil Biba erh√∂hte in der 26. Spielminute zum 2:0.¬†

Jedoch verpassten es unsere Spieler den Sack zu diesem Zeitpunkt endg√ľltig zuzumachen und gaben das Spiel noch in der ersten Halbzeit aus der Hand. Can Yilmaz hat f√ľr die G√§ste mit einem lupenreinen Hattrick das Spiel gedreht und somit lautete der Halbzeitstand 2:3.¬†

Nach dem Seitenwechsel erzielte Fatmir Kajtazi das zwischenzeitliche 3:3 in der 50. Spielminute und Ilir Ferati erzielte durch einen sch√∂nen Distanzschuss sein 6. Saisontor und das 4:3. Doch erneut gaben wir die F√ľhrung aus der Hand und Can Yilmaz erzielte seinen 4. Treffer per Elfmeter in der 89. Spielminute.¬†

Es wurden alle Kr√§fte mobilisiert um den Siegtreffer zu erzielen und die letzte M√ľhe wurde tats√§chlich belohnt. In der 94. Spielminute erzielte Dorant Shehu nach einem individuellen Fehler des gegnerischen Torh√ľter den umjubelten 5:4 Treffer.¬†

Kurz danach wurde das Spiel abgepfiffen. 

Ein gl√ľcklicher aber dennoch verdienter Sieg !

 

Auch unsere zweite Mannschaft war erneut erfolgreich. 

Die Mannschaft zeigte von Anfang an eine konzentrierte Leistung und besiegte die zweite Mannschaft von SBV Kassel mit 2:0. 

Torsch√ľtzen:

1x Tahir Gecaj

1x Samir Haxha


Vereinsduell gegen VfL Simmershausen
 

Die erste Mannschaft gewann 3:2 (3:0). Nach furiosen Beginn, wie gegen Wilhelmshöhe letzte Woche, lautete der Halbzeitstand 3:0. 

Jedoch waren wir erneut zu unkonzentriert die F√ľhrung sicher nach Hause zu bringen und lie√üen den Gegner durch zwei Gegentore zur√ľck ins Spiel kommen. Nach hei√üer Endphase konnten wir die F√ľhrung dennoch sicher verwalten, somit holten wir gestern den 4. Sieg in Folge und bleiben seit 7 Spielen ohne Niederlage.¬†

Unsere Torsch√ľtzen zum Sieg:

2x Ilir Ferati

1x Eigentor 

 

Unsere zweite Mannschaft hat die Reserve der Simmersh√§user mit einem klarem und deutlichem 6:0 besiegt. Durch fr√ľher F√ľhrung und konsequentem Abwehrverhalten war der Sieg zu keinem Zeitpunkt gef√§hrdet.¬†

Torsch√ľtzen:

2x Halit Ferati

2x Korab Osmanaj

1x Burak Avci

1x Lindi Sefa


Positivtrend hält an

 

Unsere erste Mannschaft war gestern bei der Reserve von TSG Wilhelmshöhe zu Gast und gewann deutlich mit 2:5 (2:4). 

Damit wird der dritte Sieg in Folge eingefahren und unsere Jungs bleiben seit 6 Spielen ohne Niederlage. 

Nach bereits 32. Minuten sollte das Spiel entschieden sein, da wir 4:0 f√ľhrten durch Tore von Ilir Ferati, Ardit Tahiri, Dorant Shehu und Fatmir Kajtazi. Doch die Gastgeber gaben nicht auf und erzielten binnen zwei Minuten (38. & 39. Spielminute) zwei Treffer.¬†

Nach dem Seitenwechsel stand jedoch unsere Defensive und die Druckphase der Gastgeber blieb erfolglos. Die F√ľhrung wurde durch einen weiteren Treffer von Fatmir Kajtazi ausgebaut zum 2:5 Endstand.¬†


Vereinsduell gegen FC Hermannia Kassel 

 

Unsere beiden Mannschaften haben am letzten Spieltag Hermannia zu Gast gehabt. 

 

Unsere Erste gewann gegen die erste Mannschaft von Hermannia mit 3:1 (1:1). 

In der ersten Halbzeit kreierten unsere Spieler viele Chancen, belohnten sich allerdings nicht mit einem Tor. Bis zur 40. Minute als Ardit Tahiri den 1:0 F√ľhrungstreffer markierte.¬†

Die F√ľhrung hielt jedoch nicht lange und die G√§ste trafen in der 42. zum Halbzeitstand von 1:1.¬†

Nach dem Seitenwechsel waren unsere Jungs wieder konzentriert und ließen die Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Ardit Tahiti erzielte seinen zweiten Treffer in der 72. Minute und Azem Ferati verwandelte erneut einen super Freistoß in der 80. Spielminute. 

Damit lautete der Endstand 3:1 und ein weitere Sieg konnte verbucht werden. 

 

Unsere Zweite hingegen tat sich schwer gegen die Reserve der Gäste. 

√Ąhnlich der ersten Mannschaft wurden viele Chancen nicht genutzt, somit lautete das Ergebnis zur Pause 0:0.¬†

Nach dem Seitenwechsel nutzte Korab Osmanaj eine schön herein gespielte Flanke von Florian Emroski zum 1:0 in der 51. Minute. 

Nach nur 10 Minuten glichen die Gäste allerdings wieder aus und trotz hohem Druck in der Endphase des Spiels, konnte kein Treffer erzielt werden. 

Damit hieß der Endstand 1:1 (0:0). 

 


Auswärtssieg

 

Unsere erste Mannschaft holte einen 1:2 Auswärtssieg gegen den Kasseler SV. 

Nachdem Ilir Ferati in der ersten Halbzeit den 1:0 F√ľhrungstreffer erzielte, glichen die Gastgeber in der zweiten Halbzeit aus. Doch Fadil Biba erzielte den erneuten F√ľhrungstreffer nachdem Ardit Tahiri durch eine starke Einzelaktion die Chance herausspielte.¬†

In anschließender Unterzahl kämpften unsere Jungs und hielten den Druck der Gastgeber stand und erzielten somit den zweiten Saisonsieg dieser Spielzeit. 


Erneuter Punktgewinn
 

Unsere Mannschaft erspielt ein Unentschieden gegen Eintracht Vellmar, welche noch keine Niederlage in dieser Spielzeit verbuchen mussten. 

Nach zögerlichem Beginn kassierten wir den Gegentreffer in der 41. Spielminute zum zwischenzeitlichen 1:0 Halbzeitstand. 

Nach dem Seitenwechsel zeigten unsere Spieler Moral und drehten das Spiel. 

Nach einer Ecke war Azem Ferati per Kopf erfolgreich (50. Minute) und Dorant Shehu (53. Minute) nach einem klasse Freistoßtreffer. 

Leider erzielte Eintracht Vellmar in der 78. Minute noch den 2:2 Ausgleich. 


Erster Saisonsieg

Unsere Mannschaft hat nach 4 Spielen ohne Sieg, den ersten Dreier gegen die Reserve des T√ľrk√ľgc√ľ Kassel eingefahren.¬†

Nach fr√ľher 1:0 F√ľhrung durch Fatmir Kajtazi haben die G√§ste das Spiel gedreht. Unsere Jungs haben aber nicht aufgegeben und Osman Kamberi hat innerhalb weniger Minuten zwei Treffer erzielt zum Halbzeitstand 3:2.¬†

Nach einer Abk√ľhlung in der Halbzeitpause ging es wieder auf den Platz bei Temperaturen √ľber 30 Grad.¬†

Anschlie√üend haben unsere Jungs die F√ľhrung souver√§n verwaltet.¬†

Nach weiteren Treffern von Ardit Tahiri, Osman Kamberi und Ilir Ferati lautet der Endstand 6:2 (3:2). 


Erster Punkt

Gegen die Reserve des TSV Ihringshausen haben unsere Jungs ein Unentschieden geholt.

Beide Mannschaften starteten mit 0 Punkten in das Spiel und entsprechend nerv√∂s gestaltete sich die Anfangsphase. Mit der Zeit fanden unsere Jungs immer besser ins Spiel und erzielten die 1:0 F√ľhrung nachdem Osman Kamberi einen stark rausgespielten Pass von Leunard Krasniqi verwandelte.

Den ärgerlichen Ausgleich kassierten wir nach einem Elfmeter zu Beginn der zweiten Halbzeit.

Nach einer ausgeglichenen und intensiven Phase erzielte Ardit Tahiri die erneute F√ľhrung f√ľr uns nach einer starken Einzelaktion.

Der Gastgeber erzielte nach einer Standardsituation in der 93. Minute den Ausgleich.

Beim Gastgeber kochten anschließend die Emotionen hoch und der Spieler Leupold wurde durch eine grobe Unsportlichkeit vom Platz geschickt.


Negativtrend

3 Spiele, 3 Niederlagen - so lautet die Bilanz unserer Mannschaft nach 3 Spielen.

Das spiegelt in keinem Weg die Qualität unserer Spieler wieder. Dennoch gestaltet sich unser Umbruch als schwierig.

Das dritte Spiel gegen ASG Inter Italia geht mit 3:2 verloren.

Torsch√ľtzen:

Leunard Krasniqi

Fadil Biba


Knappe Niederlage

Nach dem Debakel gegen SV Germania Kassel zeigten sich unsere Jungs deutlich verbessert, doch reichte es gegen die Reserve des TSV Wolfsanger II nicht etwas zählbares zu holen.

Das erste Heimspiel endete mit einem knappem 0:1 (0:0).


Erster Spieltag

Der erste Spieltag der Saison 2016/17 beginnt desolat mit einer 6:0 (4:0) Niederlage gegen SV Germania Kassel.

Der Aufsteiger zeigte sich konzentriert und lies uns keine Möglichkeiten ins Spiel zu finden.

Somit bleibt der Mythos weiterhin bestehen das der AFC Kassel den Saisonauftakt noch nie mit einem Sieg gestalten konnte.